JW Summit 2020: Das war der zweite Tag

Vom Kanzlermacher bis zum Social Media-Experten - auch am zweiten Tag des JW Summits in Wiener Neustadt lieferten wieder hochkarätige Speaker wichtige Inputs für den gemeinsamen Weg aus der Krise.

Philipp Maderthaner auf einer Bühne
© JW

Miteinand: Sicher raus aus der Krise! – das war auch am zweiten Tag Motto des JW Summits in Wiener Neustadt. Umso besser, dass die Keynotes am Samstag die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer gleich mit dem richtigen Rüstzeug für einen erfolgreichen Weg aus der Krise versorgten. Den Anfang machte „Kanzlermacher“ Philipp Maderthaner und widmete sich der Frage: Wie kann ein Unternehmen „begeistern, wachsen, Großes bewegen“? Und er brachte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Geschenk mit. Mehr dazu in seiner Keynote „Nicht perfekt, aber professionell“...

Am Nachmittag wurden Maderthaners Thesen noch gleich in einem Workshop vertieft.

4 Personen bei einer Podiumsdiskussion
© JW

Spannende Diskussionen gab es gleich im Anschluss in Halle 2, wo Georg Weiss (Logsta), Melanie Scholze-Simmel (Vinotaria) und Ines Nechi (Helpsole) gemeinsam mit dem niederösterreichischen JW-Vorsitzenden Mathias Past über das Thema „Miteinand gründen“ sprachen. Ausgiebig wurden dabei die Vor- und Nachteile der Unternehmensgründung als Team besprochen – auch und gerade mit Freunden.

Danach war – wie schon am Freitag – noch Zeit für eine Runde Business Speed-Networking, was von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerne in Anspruch genommen wurde.

Mit Silvia Agha-Schantls Gebrauchsanweisung für eure Kunden in der Keynote „Verkauf mit WOW-Effekt“ bog der erste virtuelle JW Summit der Geschichte auf die Zielgerade ein. Sie erklärte, warum der Kunde schon lange nicht mehr König sei – und das auch nicht mehr sein wolle.

Und schließlich war es an Calvin Hollywood – der sich selbst vom selbstständigen Fotografen zum erfolgreichen Unternehmer und Teamleader entwickelt hat – den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die letzten wichtigen Tipps für den Weg raus aus der Krise mitzugeben. Heißakquise lautet das von ihm selbst geprägte Zauberwort, mit dem er selbst es geschafft hat, seine Scheu vor Verkaufsgesprächen anzulegen. „Ich hatte immer Angst davor, abgelehnt zu werden“, erklärte er. Mit wenigen Schritten lasse sich das Risiko einer Absage aber fast gänzlich ausschalten. Welche das sind, erfahrt ihr in seiner Keynote "Mit Heißakquise zum Erfolg auf Social Media"...

Das war’s auch schon wieder von uns aus der Arena Nova in Wiener Neustadt. Wer sich noch einmal ansehen will, was am Freitag alles los war, der findet dies in unserem Rückblick auf Tag 1 des JW Summit 2020...

Dein Gastbeitrag für den Blog!

Du hast einen interessanten Beitrag, den du mit jungen Unternehmerinnen und Unternehmern teilen Möchtest?
Wir freuen uns von dir zu hören!

Gastbeitrag einreichen

Das könnte dich auch interessieren:

Cover Start-up Magazin
© @ Senkrecht Magazin

Wenn der Zeitgeist „Zukunft“ heißt

Es ist ein altbekannter Gedanke: was bringt die Zukunft? Zu diesem hat sich in den letzten Jahren und Monaten ein neuer Gedanke gesellt: was bringe ich der Zukunft?

Mehr lesen
Portrait Martin Granig

Martin Granig

15.12.2021

Ulrich Schuh
© @ Ulrich Schuh

Reformbedarf im österreichischen Pensionssystem

Der Wirtschaftseinbruch im Gefolge der Covid-Pandemie offenbart die Schwachstellen in der österreichischen Altersvorsorge. Die Ausgabendynamik hält unvermindert an, die Maßnahmen der jüngeren Vergangenheit gefährden die Finanzierbarkeit und verstärken die inter- und intragenerationale Umverteilung.

Mehr lesen
Portrait Ulrich Schuh

Ulrich Schuh

Gastautor

13.12.2021

Kalligrafie ist ein bedeutendes chinesisches Kulturgut
© @ Emanuela Hanes

Gesucht: China Know-How

Viele junge, innovative Unternehmen und Start-Ups haben das Potenzial, neue internationale und globale Märkte zu erschließen. Dabei sind Geschäftsbeziehungen mit China sehr spannend, denn China boomt trotz Pandemie immer weiter und bleibt ein attraktiver Absatz- und Beschaffungsmarkt. Viele Ventures scheitern aber an kulturellen Unterschieden und Missverständnissen bei der Kommunikation. Worauf Sie bei Business Partnern aus China achten sollen und wie Sie Ihre interkulturelle Kompetenz stärken können. 

Mehr lesen
Portrait Emanuela Hanes

Emanuela Hanes

Strategieberaterin, Trainerin, Vortragende und Autorin

3.12.2021