(R)Evolution Arbeitswelt: Sind wir gemeinsam stark?

Der Titel meines Vortrags wurde weit vor Corona besprochen und festgelegt: (R)Evolution Arbeitswelt: Gemeinsam sind wir stark! Dann kommt Corona. Frank Eilers skizziert erste Learnings und macht Lust auf seine Keynote beim JW Summit.

Portrait Frank Eilers

Frank Eilers

Betriebswirt, Keynote Speaker, Moderator und Podcaster | Gastautor

6.8.2020

Foto zeigt Frank Eilers
© Ulla Heyne

Unsere Abläufe und Routinen, Gewissheiten und Sicherheitsbedürfnisse werden in Frage gestellt. Mitten in der Corona-Zeit stellen wir uns deshalb die Frage, ob der Titel immer noch passend ist. Gemeinsam sind wir stark! Sind wir wirklich gemeinsam stark oder backt jeder seine eigenen Brötchen? Abschottung statt Offenheit, Konkurrenz statt Kooperation?

Fakt ist: Die Arbeitswelt verändert sich massiv. Egal ob Home-Office und digitale Kommunikation, Abstandsregelungen in der Produktion oder neue Lieferketten und deren Etablierung. Wir sehen eher eine Revolution als eine Evolution. Corona revolutioniert die Art und Weise, wie wir arbeiten. Die Geschwindigkeit dieser Veränderung ist dabei der ausschlaggebende Punkt. Alles findet in Ultra High Speed statt. Wir fahren dabei auf Sicht und erleben das Gegenteil von Ultra HD (High Definition). Der erste Teil des Titels passt!

Fakt Zwei: Meine Realität ist nicht die Realität der Anderen. Sehen wir mehr Kooperation oder mehr Konkurrenz? Sind wir offen für das Neue oder schotten wir uns ab? Hier kommt es auf den Blickwinkel an. Bedrohte Geschäftsmodelle und drohende Arbeitslosigkeit haben eine andere Auswirkung auf die Einschätzung der Lage, als die sogenannten Krisengewinner. Neben dem vielschichtigen Status Quo gibt es jedoch noch eine weitere Ebene: Konnektivität! Wer gut vernetzt ist, viele Gespräche führt, neue Eindrücke sammelt und auf intelligente Lösungen kommt, hat enorme Vorteile gegenüber anderen. Meiner Meinung nach ist ein Miteinand in der aktuellen Situation nicht nur klug, sondern absolut notwendig. Ein wertschätzendes, empathisches, vertrauensvolles Miteinand ist die Grundlage unseres Wirtschaftssystems, unserer Gesellschaft. In guten Zeiten mag man das schnell vergessen („Die Zahlen sehen gut aus und es läuft ja auch alles!“). In schlechten Zeiten muss man sich daran erinnern. Wer sich daran hält, wird nicht nur individuell profitieren, sondern das große Ganze am Laufen halten. Aktion statt Reaktion. Gestalten statt verwalten. Auch der zweite Teil des Titels passt!

Sind wir gemeinsam stark? Nur so!

Frank Eilers beschäftigt sich u.a. mit den Zukunftsthemen Digitale Transformation, Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Arbeit. In seinem Podcast „Arbeitsphilosophen“ sucht er seit 2014 Antworten auf die wichtigsten Fragen unserer Zeit. Er selbst bezeichnet sich selbst als Übersetzer zwischen den verschiedenen Welten von Wissenschaft und Praxis.

Seine Keynote beim JW Summit „Miteinand‘ raus aus der Krise“ am 26.9.2020, um 11:15-12:15 in  Halle 4 in der Arena Nova in Wiener Neustadt dreht sich um das Thema „(R)Evolution Arbeitswelt: Gemeinsam sind wir stark!“

Dein Gastbeitrag für den Blog!

Du hast einen interessanten Beitrag, den du mit jungen Unternehmerinnen und Unternehmern teilen Möchtest?
Wir freuen uns von dir zu hören!

Gastbeitrag einreichen

Das könnte dich auch interessieren:

Cover Start-up Magazin
© @ Senkrecht Magazin

Wenn der Zeitgeist „Zukunft“ heißt

Es ist ein altbekannter Gedanke: was bringt die Zukunft? Zu diesem hat sich in den letzten Jahren und Monaten ein neuer Gedanke gesellt: was bringe ich der Zukunft?

Mehr lesen
Portrait Martin Granig

Martin Granig

15.12.2021

Ulrich Schuh
© @ Ulrich Schuh

Reformbedarf im österreichischen Pensionssystem

Der Wirtschaftseinbruch im Gefolge der Covid-Pandemie offenbart die Schwachstellen in der österreichischen Altersvorsorge. Die Ausgabendynamik hält unvermindert an, die Maßnahmen der jüngeren Vergangenheit gefährden die Finanzierbarkeit und verstärken die inter- und intragenerationale Umverteilung.

Mehr lesen
Portrait Ulrich Schuh

Ulrich Schuh

Gastautor

13.12.2021

Kalligrafie ist ein bedeutendes chinesisches Kulturgut
© @ Emanuela Hanes

Gesucht: China Know-How

Viele junge, innovative Unternehmen und Start-Ups haben das Potenzial, neue internationale und globale Märkte zu erschließen. Dabei sind Geschäftsbeziehungen mit China sehr spannend, denn China boomt trotz Pandemie immer weiter und bleibt ein attraktiver Absatz- und Beschaffungsmarkt. Viele Ventures scheitern aber an kulturellen Unterschieden und Missverständnissen bei der Kommunikation. Worauf Sie bei Business Partnern aus China achten sollen und wie Sie Ihre interkulturelle Kompetenz stärken können. 

Mehr lesen
Portrait Emanuela Hanes

Emanuela Hanes

Strategieberaterin, Trainerin, Vortragende und Autorin

3.12.2021