Barbara Schmidl (41) ist Bäckerin und Konditorin aus Leidenschaft und führt seit 2014 erfolgreich die Bäckerei Schmidl in Dürnstein. Der Familienbetrieb steht für Wachauer Backkunst, echten Geschmack und für innovatives Brot und Gebäck. Vom Original Wachauer Laberl, das mit dem eingebackenen S zur Marke wurde über das Marillenbrot bis hin zum ersten demokratisch gewählten Brot. Neben den drei eigenen Verkaufsstellen in Dürnstein und Krems beliefert die Bäckerei ausgewählte Feinkostläden, Heurigen, Hotels und Restaurants in Niederösterreich und Wien.

Dass die Bäckerei auf soliden Beinen steht und selbst der Corona-Pandemie trotzen kann, war jedoch ein langer und steiniger Weg. Als Barbara Schmidl im Mai 2014 die Geschäftsführung übernahm, trat sie ein schweres Erbe an. Die Bäckerei, immerhin seit 1780 im Familienbesitz, war in einer finanziellen Notlage und Barbara Schmidl alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Buben. Gegen den Rat vieler entschloss sich Barbara Schmidl jedoch, um die Bäckerei zu kämpfen. Sie sanierte die Bäckerei, befriedete bis 2016 alle Gläubigeransprüche und machte die Bäckerei Schmidl von einem gesichtslosen Zulieferer zu einer geschätzten Bäckerei mit treuen Kunden. Ihre Geschichte macht Mut und soll Mut machen, auf sich selbst zu hören und sich nicht von Vorurteilen beirren zu lassen.


.

© Gregor Semrad