Franz Kühmayer

© Fotostudio Kamenar

Franz Kühmayer zählt zu „Europas einflussreichsten Vordenkern“ (KURIER) und ist einer der „gefragtesten Experten zu den Themen Zukunft der Arbeit und Leadership“ (PULS24). Er arbeitet als Trendforscher am Zukunftsinstitut in Frankfurt und steht der österreichischen Unternehmensberatung REFLECTIONS vor.

Der Österreicher blickt auf eine erfolgreiche internationale Karriere als Top-Manager zurück und ist zertifizierter Aufsichtsrat. Kühmayer hat Physik und Informatik studiert und eine Vielzahl von Weiter-bildungen absolviert, u.a. an der School of Management, Chicago; an der Darden Business School, Virginia; und an der University of Washington, Seattle. Er lehrt selbst an mehreren Hochschulen und publiziert regelmäßig. In seinem populären Podcast "Blick nach vorne" beleuchtet er die Zukunft von Arbeit und Gesellschaft. 

Keynote: Vom Ego-System zum Eco-System

Die Welt nach Corona entsteht durch Entscheidungen, die jetzt gefällt werden. Nicht ins alte Spiel zurückzufallen, sondern mutig ins neue Spiel zu gehen, bedeutet, den Blick auf die großen Zusammenhänge zu richten. Das ist nicht nur eine Frage von unternehmerischem Geschick oder technologischer Kompetenz, sondern vor allem von Haltung und Einstellung.

Der Blick nach vorne zeigt: Nicht nur das Bewältigen der aktuellen Krise, sondern auch die anhaltende Transformation der Arbeitswelt erfordert einen Perspektivenwechsel. Die Zeit der Einzelkämpfer und Self-Made-Men ist vorbei, für zukunftsorientierte Unternehmen und Führungskräfte wird die Multiplikation zur wichtigsten Grundrechnungsart. Das Zeitalter der Plattformökonomie baut auf Kooperation und vernetztem Denken und Handeln auf. Denn wir schöpfen zwar unsere Kraft aus uns selbst, brauchen aber andere für den nachhaltigen Erfolg.