Eva Schreyer (CRM-Beratung Schreyer) ist seit 2008 im Bereich integratives Kundenbeziehungsmanagement selbstständige Unternehmensberaterin.
Frau Mag. (FH) Schreyer verbrachte zwei Monate in Darmstadt.

WAS WAR DEINE MOTIVATION AM ERASMUS PROGRAMM TEILZUNEHMEN?
- Kontakte zu knüpfen
- andere Unternehmer in ihrem Umfeld kennenzulernen
- Einblick in andere Kulturen und deren Arbeitsweise zu bekommen

WAS WAREN DEINE AUFGABEN IM UNTERNEHMEN?
Ich habe an diversen Projekten mitgearbeitet, habe Schulungsunterlagen erstellt und ein CRM-Pflichtheft für das Unternehmen verfasst.

WIE ZUFRIEDEN WARST DU MIT DER DAUER DES AUSTAUSCHES?
Es hätte länger sein können; das war aber von meiner persönlichen unternehmerischen Seite aus nicht möglich. Anmerken möchte ich, dass dem Jungunternehmer bewusst sein muss, dass er in dieser Zeit kein Geld verdient.

WAS WAREN DIE ERWARTUNGEN AN DEN GASTUNTERNEHMER?
Dass er ein erfolgreicher Unternehmer ist, von dem ich viel lernen kann.

KONNTEN DEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT WERDEN?
Ja, voll und ganz:

WIE HAT DER AUSTAUSCH DIE ZUKUNFT DEINES UNTERNEHMENS BEEINFLUSST?
Das ist noch schwer abschätzbar, aber die Eindrücke, die ich gewinnen konnte, werden sich sicherlich in meinen Projekten niederschlagen.

WIRD ES IN ZUKUNFT EINE WEITERE KOOPERATION MIT DEM GASTUNTERNEHMEN GEBEN?
Das ist nicht ausgeschlossen, es kommt auf die zukünftigen Projekte des Gastunternehmens an.

BERICHTE WEITERER JUNGUNTERNEHMER