Bernd Langenfeld kann bereits auf 30 Jahre Unternehmenserfahrung zurückgreifen. Der Metaphysiker (www.umsetzbare-metaphysik.com) nahm die Jungunternehmerin Mirica Zver aus Slowenien für 4,5 Monaten in seinem Unternehmen auf.

 

WAS WAR IHRE MOTIVATION AM ERASMUS PROGRAMM TEILZUNEHMEN?
• Jungunternehmer in Slowenien zu unterstützen.
• Praktische Kenntnisse und Erfahrungen über neue Geschäftsmöglichkeiten sowie Vorträge, Seminare und die Nutzung innovativer Produkte für die Umwelt sowie im Gesundheitsbereich der breiten Öffentlichkeit Sloweniens zu präsentieren und anzubieten.

WURDEN IHRE ERWARTUNGEN DEM JUNGUNTERNEHMER GEGENÜBER ERFÜLLT?
Ja, durch die erworbenen Kenntnisse über die innovativen Produkte im Umwelt- bzw. Gesundheitsbereich konnten bereits Kontakte zu Firmen in Slowenien vermittelt werden.

WIE HAT DIE TEILNAHME AM ERASMUS PROGRAMM DIE ZUKUNFT IHRES UNTERNEHMENS BEEINFLUSST?
Sehr, da es die Möglichkeit bietet, grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Unternehmen und verfügbaren Märkten zu nutzen sowie Netzwerke zu knüpfen.

WIRD ES AUCH IN ZUKUNFT EINE KOOPERATION ZWISCHEN IHNEN UND DEM JUNGUNTERNEHMER GEBEN?
Die Kooperation sowie die Kontakte werden in Zukunft nicht nur weiter bestehen sondern auch noch ausgebaut, um die innovativen Produkte für den Umwelt-bzw. Gesundheitsbereich grenzüberschreitend anbieten zu können.

WÜRDEN SIE DAS PROGRAMM WEITEREMPFEHLEN?
Dieses  Erasmus-Programm ist für alle Teilnehmer eine Bereicherung auch in Zukunft internationale Erfahrungen im europäischen Bereich zu sammeln.

WAS WÜRDEN SIE POTENTIELLEN GASTUNTERNEHMERN EMPFEHLEN?
Das Erasmus Programm kann für jedes Gastunternehmen von großen Nutzen sein und deshalb sollte man verfügbare Märkte und Netzwerke nützen.

SONSTIGE BEMERKUNGEN:
Mit diesem Programm kann man die Chance nützen, Beziehungen zu Unternehmen grenzüberschreitend (EU) zu schaffen und Aktivitäten zu erhöhen sowie auch Märkte, Netzwerke und kommerzielle Geschäftsbeziehungen zu etablieren.

 

BERICHTE WEITERER GASTUNTERNEHMER