Die Bundesregierung hat mit Ministerratsbeschluss vom Mai 2014 auf Antrag des Bundeskanzlers sowie des Vizekanzlers und Bundesministers für Finanzen eine unabhängige Aufgabenreform- und Deregulierungskommission zu den Themen „Bürokratieabbau“, „Aufgabenreform“, „Wirtschaft“ und „Förderungen“ eingesetzt. Was sind die Erkenntnisse und wo die Einsparungspotentiale? Welche nächsten Schritte werden gesetzt? Kann der Staat sich reformieren? Wie können Sie sich einbringen? Österreichs Verwaltung ist innovativer als oft dargestellt – die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten, doch wie diese in Recht und Ordnung gießen? Eine Republik 4.0 ist Basis für eine Industrie 4.0 - diskutieren Sie mit den Spitzen der Verwaltung und lokalen Politikern die notwendigen Maßnahmen für eine innovative Start-Up-Szene und effizienter Verwaltung.

Zur Person

Manfred Matzka

Manfred Matzka

Fotocredit: SC Dr. Matzka: HBF/BKA

Sektionschef Dr. Manfred Matzka, geb. 1950 in Waidhofen/Thaya, Rechtswissenschaften in Wien. Ab 1980 verschiedene Stationen in der Verwaltung, u.a. Verfassungsdienst, Kabinett Bundesinnenminister, Leiter der Sektion für Fremden-, Asyl-, Pass-, Staatsbürgerschafts- und Migrationswesen, Koordinator der Schengen-und EU-Angelegenheiten – seit 1999 Leiter der Präsidialsektion im Bundeskanzleramt. Kontrollfunktionen in ausgegliederten Bundeseinrichtungen. Mitglied des Österreich-Konvents, Kompetenzzentrum Internetgesellschafrt sowie der Aufgaben- und Deregulierungskommission. Lehrbeauftragter und Autor zahlreicher Fachpublikationen.