Manuela Macedonia

© Kneidinger-Photography

Gehirn in der Corona-Pandemie und der persönliche Weg durch Krisenzeiten

Die sozialen und wirtschaftlichen Umstände, die als Begleiterscheinungen der Pandemie sich eingestellt haben, stellen unser Gehirn auf eine harte Probe. Auch im 21. Jahrhundert greifen jene Mechanismen, die uns Menschen durch die Evolution geführt haben, wie emotionaler Stress und Lösungssuche. Allerdings kann Stress Mechanismen aktivieren, die uns unmittelbar schaden und uns daran hindern, Lösungen anzustreben und zu gestalten. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie bewusst Stress bekämpfen und wie Sie Ihr Gehirn durch die richtige Bewegung und eine gezielte Ernährung unbeschadet durch Krisenzeiten bringen. 

Biografie
Dr. Macedonia ist Neurowissenschaftlerin. Die Mechanismen im menschlichen Gehirn zu erforschen, ist ihre wissenschaftliche Mission. Dieses Wissen zu vermitteln, gelingt der Bestsellerautorin auf einzigartige Weise in Büchern, im inspirierenden Vortrag und in Seminaren. Manuela Macedonia forscht am Leipziger Max-Planck-Institut für Neurowissenschaften und an der Linzer Johannes Kepler Universität.
Wenn die in Oberösterreich lebende Italienerin nicht ihrer Arbeit nachgeht, erkundet sie die Welt per Fahrrad und die Berge zu Fuß oder auf Skiern.


Keynote: Gehirn in der Corona-Pandemie und der persönliche Weg durch Krisenzeiten

Freitag, 24.9.2021: 16:15 - 17:45 Uhr | danach Q&A