Felicitas Kilga

© Juergen Hammerschmid

Erfolgsfaktor Prototyping - Wie geht’s? Was bringt's?

Große und kleine Innovationsprojekte treten in jeder Organisation an, um Sichtweisen zu verändern und neue Chancen zu eröffnen. Dafür muss die auf Optimierung ausgerichtete Organisation lernen, mit solchen Innovations-Speedboats umzugehen, ohne sich dabei auf den Kopf zu stellen. Wie kann das effizient und risiko-minimiert funktionieren? Mit Prototyping! Beim Prototyping verlassen Ideen und Explorationen den Kopf und gehen hinaus in die physische Welt. Dadurch wird versichert, dass die Idee am richtigen Weg bleibt und zur wirkungsvollen Lösung für die Nutzer wird. Stefan Schwaha zeigt gemeinsam mit Felicitas Kilga in ihrer interaktiven Session wie man mit Prototypen Ideen schnell zum Leben erweckt und was es braucht, um die Methodik erfolgreich als Unternehmen einzusetzen.

Biographie

Seit mehreren Jahren inspiriert Felicitas Kilga etablierte Unternehmen wie Austrian Airlines, Pfizer, Stiegl, A1 und Nespresso ebenso wie innovative Start-Ups wie mobidrome (Porsche Holding) neue digitale Wege zu gehen. Seit 2020 ist vor allem ihr Ziel, Unternehmen dabei zu unterstützen, im volatilen Umfeld stets den nächsten, konkreten Schritt zu identifizieren, um mit minimalem Risiko maximal effektiv in die Umsetzung zu gehen. Felicitas Kilga integriert ihre Erfahrung in der Anwendung agiler Methoden wie Design Thinking, Experience Design und Scrum in ihre tägliche Arbeit, um Maßnahmen und innovative Projekte iterativ auf das ganzheitliche Kundenerlebnis und auf Unternehmensperformance auszurichten. 


Keynote mit Stefan Schwaha: Erfolgsfaktor Prototyping - Wie geht’s? Was bringt's?

Freitag, 24.9., 10:30 – 11:30 Uhr | danach Q&A