Vor anderen herausragend zu präsentieren ist im Ehrenamt, wie auch im Berufsleben, von großer Bedeutung. Es gehören Eloquenz, eine gute Rhetorik und Körpersprache aber auch taktisches Argumentationsgeschick und eine Prise Humor dazu, das Publikum vom eigenen Standpunkt zu überzeugen und eine Geschichte im Sinne des „storytelling“ zu erzählen.

Das sind alles Techniken, die man lernen und üben kann und das noch dazu mit jeder Menge Spaß und Motivation, nämlich beim Mini-Debattierturnier auf der Bundestagung 2018. Nach den offiziellen JCI Regeln wird debattiert im Redesport (ein PRO- und ein CONTRA-Team á drei Personen die gegeneinander antreten um ihre polarisierten Sichtweisen auf ein zufällig zugewiesenes Thema austauschen); und das mit preisgekrönten Teams aus den letzten Jahren aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Das Publikum ist gefragt und natürlich die Expertenjury. Denn um im Wettkampf zu bestehen, kommt es auf die Kombination einer Vielzahl von persönlichen Fähigkeiten an: Mimik, Tonlage, Körpersprache, Argumentation und Timing. Aber auch das Zusammenspiel im Team und Fairness mit den Gegnern spielen eine große Rolle!