K.I. -  Alle reden darüber und wir zeigten mit dieser Roadshow am 9. Mai im WIFI Innsbruck, was Künstliche Intelligenz für ein Business bringen kann. Mit konkreten Beispielen aus dem Unternehmer-Alltag.

Die Roadshow erklärte, was hinter dem Begriff steckt und zählte die Chancen auf, welche Künstliche Intelligenz für heimische Unternehmen bietet. Clemens Plank, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Tirol: „Mit dieser Roadshow wollen wir den Jungunternehmern präsentieren, wie wichtig künstliche Intelligenz ist – und in Zukunft auch unaufhaltsam weiter wachsen wird. Nicht nur für Großunternehmen auch für Klein- und Mittelbetriebe.“ 

KI-Experte Dietmar Millinger, Gründer von AI Austria, erklärte in seiner Keynote, dass Künstliche Intelligenz viele Betriebe bereichern könnte. Die Frage wäre nur: „Wie kann ich mit Digitalisierung meine Wertschöpfungskette optimieren? Denn die neuen Technologien sind sehr wichtig, auch für kleine Betriebe. Gerade in Österreich wären wir prädestiniert dafür, denn Arbeitsfluss zu optimieren.
AI Austria ist ein unabhängiger Think Tank mit dem Ziel, Österreich zu einem Vorreiter im Bereich der künstlichen Intelligenz zu machen. Eines der best Practise Beispiele in Tirol ist das Medizintechnikunternehmen Med-El. Das Unternehmen benutzt Künstliche Intelligenz bereits unter anderem dafür, um durch Algorithmen das Hören zu verbessern. 

Anschließen gabe es eine spannende Diskussionsrunde am Podium mit Marc Isop (Onlim GmbH), Catherine Laflamme (Fraunhofer Austria Research GmbH), Michal Zaremba (Med-El), Dietmar Millinger (Ai Austria), der JW-Bundesvorsitzenden Christiane Holzinger und JW-Landesvorsitzendem Tirol Clemens Plank.

Wir bedanken uns auch bei allen weiteren Beteiligten für Ihre Inputs u.a. Sybille Regensberger (Obfrau
Fachgruppe UBIT), Maria Rabl (Patentamt), Stefan Engl (JW Tirol), Barbara Thaler (Vizepräsidentin WK Tirol) und allen Interessierten und Mitwirkenden für den interessanten Abend.

Zur Bildergalerie bitte hier entlang!

Und hier gehts zum Vido!