Ist ein Steuerpflichtiger mit einem Bescheid vom Finanzamt (zB Abgaben- oder Feststellungsbescheid) nicht einverstanden, kann er dagegen Beschwerde erheben. Gegen verfahrensleitende Verfügungen, wie zB Prüfungsaufträge, Vorladungen, Ergänzungsaufträge oder Ablehnungen von Fristerstreckungsanträgen kann hingegen keine Beschwerde eingebracht werden. Solche Verfügungen können erst mit einer Beschwerde gegen die Angelegenheit abschließenden Bescheid angefochten werden.

Im Beschwerdeverfahren können Sie zudem neue Tatsachen und Beweise geltend machen sowie neue Anträge stellen (kein Neuerungsverbot). So haben Sie auch die Möglichkeit, Fehler, die auf Ihr Verschulden zurückzuführen sind, korrigieren zu lassen (zB vergessene Kosten).

ACHTUNG: Im Zuge des Rechtsmittelverfahrens kann der angefochtene Bescheid in jede Richtung abgeändert werden. Ein neuer Bescheid kann so auch zu Ihrem Nachteil erlassen werden (sogenannte "Verböserung").

 

Die Beschwerde muss schriftlich verfasst werden und folgende Angaben enthalten:

  • Die Bezeichnung des Bescheides, gegen den sie sich richtet,
  • eine Erklärung, in welchen Punkten der Bescheid angefochten wird,
  • eine Erklärung, welche Änderungen beantragt werden,
  • eine Begründung sowie
  • die Unterschrift.


Die Beschwerde ist beim zuständigen Finanzamt einzubringen. Sie kann auch über FinanzOnline unter Eingaben/Anträge/Bescheidänderung elektronisch eingebracht werden. Die Beschwerdefrist beträgt in der Regel einen Monat ab Zustellung des Bescheides. Wird die Berufung erst verspätet eingebracht und wurde kein Fristverlängerungsantrag gestellt, wird sie mit Bescheid zurückgewiesen.

Tipp: Ratsam ist es, vor der Abgabe der Beschwerde den Rat Ihres Steuerberaters einzuholen. Dieser wird Sie auch über den weiteren Verlauf des Verfahrens informieren und Sie über die Möglichkeiten aufklären, falls Sie mit einer Beschwerdevorentscheidung des Finanzamtes nicht einverstanden sind.

Für weitere Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter unserer NeugründerInnen-Hotline in Graz 0316/32 79 40 bzw. in Köflach 03144/34 69, per Mail unter gruender@gaedke.co.at oder besuchen Sie unsere Website.