Ob in der Freizeit beim Sport, im Verkehr oder Zuhause, Unfälle passieren unvorhergesehen und können uns alle treffen. So ereignen rund drei Viertel aller Unfälle in Österreich außerhalb der Arbeitszeit und damit verbunden außerhalb des gesetzlichen Unfallversicherungsrahmens. Diese Risiken sind daher nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung gedeckt und werden oft folgenschwer unterschätzt. Abgesehen von der fehlenden Deckung von  Freizeitunfällen durch die gesetzliche Unfallversicherung, reicht die gesetzliche Unfallrente zur Absicherung des Lebensunterhalts meistens nicht aus. Dass Unfälle nicht nur unangenehme Unbequemlichkeiten des täglichen Lebens sind, sondern Existenzbedrohungen darstellen, wird oftmals unterschätzt. Daher ist es besonders wichtig, einen umfassenden Versicherungsschutz für alle Lebenslagen zu haben. Um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein, greift hier die private Unfallversicherung als sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Grundversicherung.

Besonders für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer ist eine private Unfallversicherung unentbehrlich, da das finanzielle Risiko bei einem Unfall ausgesprochen hoch sein kann, wenn die eigene Arbeitsleistung durch einen Unfall verringert oder gar komplett wegfällt. Nur so kann die eigene Existenz vor Unfällen finanziell abgesichert werden.