Ein Großteil der Unternehmen stellt Gutscheine – entweder in Form von Wertgutscheinen, Warengutscheinen, Geschenkkarten oder Geschenkmünzen – aus oder löst solche ein. Seit 1.1.2019 gelten für Gutscheine EU-weit einheitliche Regelungen. Diese haben auch in Österreich zu Änderungen geführt. Damit Sie in diesem Bereich up-to-date sind, werfen wir nochmals einen genauen Blick auf die Neuregelung.

Was ist ein Gutschein? 

Unter einem Gutschein wird ein Instrument verstanden, welches den Unternehmer verpflichtet, dieses als Gegenleistung für eine Lieferung oder Dienstleistung anzunehmen. Bei einem Gutschein im Sinne des Unionsrechts muss die zu erbringende Leistung ODER die Identität der möglichen leistenden Unternehmer und die Einlösungsbedingungen auf dem Gutschein selbst oder in damit zusammenhängenden Unterlagen (zB der Rechnung) angegeben sein.

In der Umsatzsteuer wird nunmehr zwischen Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen unterschieden:

Einzweck-Gutschein:

Ein Gutschein ist ein Einzweck-Gutschein, wenn der Ort der Leistung und die dafür geschuldete Umsatzsteuer bei der Ausstellung des Gutscheins bereits feststehen. Beispiel für Einzweckgutscheine sind der Gutschein eines Theaters für den Besuch einer Theatervorstellung oder der Gutschein für ein bestimmtes Küchengerät, der in allen österreichischen Filialen eingelöst werden kann.

 

Bei einem Einzweck-Gutschein gilt bereits die Übertragung als umsatzsteuerpflichtige Leistungserbringung. Dies gilt unabhängig davon, ob der Gutschein später eingelöst wird oder nicht. Einzweck-Gutscheine unterliegen somit auch der Umsatzsteuer, wenn sie gar nie eingelöst werden.

 

Mehrzweck-Gutschein:

Ein Mehrzweck-Gutschein ist jeder Gutschein, der kein Einzweck-Gutschein ist. Ein Beispiel wäre ein Gutschein einer Restaurantkette im Wert von € 100. Da mit diesem Gutschein Speisen (Steuersatz 10%) und/oder Getränke (Steuersatz 20%) bezogen werden können, steht im Zeitpunkt der Ausstellung die Höhe der Umsatzsteuer noch nicht fest, weshalb es sich nicht um einen Einzweck-Gutschein handelt.

Die Übertragung bzw. der Verkauf von Mehrzweck-Gutscheinen (zB Städtegutscheine, Geschenkmünzen), die zum späteren Bezug von Waren nach freier Wahl oder nicht konkretisierten Dienstleistungen berechtigen, stellt keinen umsatzsteuerbaren Vorgang dar. Bei Mehrzweck-Gutscheinen ist somit erst die tatsächliche Leistungserbringung steuerbar und führt erst in diesem Zeitpunkt zum Entstehen der Steuerschuld.

 

Gutscheine im weiteren Sinn:

 Gutscheine im weiteren Sinn sind keine Gutscheine im Sinne des Unionsrechts. Darunter werden zB „Gutscheine“ verstanden, die keine Gegenleistung für eine Lieferung oder sonstige Leistung darstellen, sondern nur einen Preisnachlass oder eine Preiserstattung bewirken. Ein Beispiel für einen Preisnachlassgutschein wäre ein 10% Rabatt-Gutschein bei Bestellung eines Fotobuches.

 

Was ist mit alten Gutscheinen?

Bei der steuerlichen Behandlung von Gutscheinen kommt es darauf an, ob sie vor dem 01.01.2019 ausgestellt wurden oder erst danach. Für alte Gutscheine (bis 31.12.2018 ausgestellt) gelten weiterhin die alten Regelungen. Erst für ab dem 01.01.2019 ausgestellte Gutscheine gelten die in diesem Artikel genannten Regeln.

In den nächsten Jahren werden sowohl alte als auch neue Gutscheine im Umlauf sein. Wegen der teilweise unterschiedlichen steuerlichen Folgen ist daher darauf zu achten, dass künftig beim Einlösen darauf geachtet und auch genau festgehalten wird, um welche Art von Gutschein es sich handelt (zB anhand des Ausstelldatums). Eine doppelte Zahlung oder eine Nichtzahlung von Umsatzsteuer muss vermieden werden. Zudem ist zu Prüfen, ob Änderungen bei der Programmierung der Registrierkasse oder auch im Buchhaltungs- und Rechnungsstellungssystem erforderlich sind, um die unterschiedlichen Gutscheine richtig erfassen zu können.

Für weitere Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter unserer NeugründerInnen-Hotline in Graz +43 (0)316 327 940 bzw. in Köflach  +43 (0)3144 3469, per Mail unter gruender@gaedke.co.at oder besuchen Sie unsere Website.