Im Rahmen des diesjährigen EPU-Tages am 19. Februar 2020 lud die Junge Wirtschaft Salzburg auch heuer wieder zur „netzWERKSTATT“ und rund 200 Interessenten füllten den Saal im WIFI Salzburg. Im Vergleich zu den Vorjahren gab es allerdings keine Elevator-Pitches und kein Speeddating, sondern alle Aufmerksamkeit wurde einzig und allein dem Thema „Netzwerken“ gewidmet.

Netzwerkprofi Reinhard Oberholzner machte unter anderem auch spielerisch den Anwesenden bewusst, wie wichtig das richtige Netzwerken für Einpersonen-Unternehmen ist. Weg vom Elevator-Pitch hin zur Persönlichkeit – er machte darauf aufmerksam, dass es vielmehr auf die jeweilige Person ankommt, als in ein paar Sekunden eine Geschäftsidee zu präsentieren. Das brachte durchaus die Mutigen aus dem Publikum, die sich auf die Bühne wagten, durcheinander.

Gezieltes Networking ist als Werkzeug im Unternehmertum nicht mehr wegzudenken. Wer die hohe Kunst des Netzwerkens beherrscht und für sich einsetzen kann, ist laut Oberholzner auf Erfolgskurs.

Reinhard Oberholzner begrüßte als Gäste auf der Bühne Pamela Falkensteiner und Daniela Schwaiger, die über ihren Verein FeMale Crowd und die Idee dahinter erzählten. Mit der Gründung dieses Vereins wird ein klares Zeichen für ein bewusstes Miteinander, Solidarität, Partnerschaftlichkeit und Begegnungen von Menschen auf Augen- und Herzenshöhe gesetzt.

Anschließend konnte man das weitere Programm des EPU-Tages genießen und hatte noch genügend Zeit, rund um das Büffet Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.


Impressionen