Mit einer Idee im Gepäck die Welt verändern. So in etwa klingt der Beginn mancher Erfolgsgeschichte. Und genau unter diesem Motto lud die Junge Wirtschaft Salzburg zum jährlichen Sommerfest in den fahr(T)raum in Mattsee. Knapp 100 Gäste folgten der Einladung.

Die Location ließ die Gäste staunen. Direkt neben der Sammlung historischer Fahrzeuge und Technik fanden als Highlight des Netzwerkabends spannende Pitches von talentierten Jungunternehmern statt. Im Vorfeld konnte man sich um ein Pitcher-Ticket bewerben.

Auf der Bühne nutzten 11 mutige Unternehmer die Chance, sich selbst und ihr Unternehmen in zwei Minuten vor einem interessierten Publikum zu präsentieren. Was macht das eigene Geschäftsmodell besonders, wie verändert es die Welt und welches Problem wird damit gelöst? „Jedes ungelöste Problem ist ein noch nicht gegründetes Unternehmen“, so Lisa Schnedl, GF der JW Salzburg.


SUMMERnetwork


Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit für uns

Der Jungen Wirtschaft Salzburg ist das Netzwerkmanagement besonders wichtig. Gerade am Start zählen gute Netzwerke, denn knapp 90% aller Aufträge werden auf „Vertrauensbasis“ vergeben. „Es geht um so viel mehr, als nur Visitenkarten auszutauschen“, erklärt Fritz Straub, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Salzburg. Nach den Pitches nutzten die Gäste beim Business Speed Networking die Möglichkeit, neue Kooperationspartner und potentielle Kunden kennenzulernen.

 

Andreas Kopp begleitete den Abend auf eine besondere Art und Weise. Als IT-Experte konnte er aus der Praxis berichten, welchen Einfluss und welches Potential die neuen IT Technologien auf den Geschäftserfolg von große und kleinen Unternehmungen haben könnten. Unter dem Titel „Alexa´s Reise durch das DigiTAL“ erklärte er kreativ und spannend die Auswirkungen, Chancen und Risiken der Digitalisierung. Mit Alexa von Amazon - als Phänomen der digitalen Transformation – sensibilisierte Kopp für zukünftige digitale Trends.