Ganz unter dem Motto „Energie & Leadership“ stand erstmals das Gipfeltreffen der Jungen Wirtschaft am Kitzsteinhorn im Pinzgau am 14. Juli 2018.

 „Wir borgen uns den Boden von unseren Kindern, heißt es in einem weisen Sprichwort, welches ebenso für die Energieressourcen unserer Erde gilt“, so startete Experte Michael Ecker von der Volkskraftwerk Entwicklung KG seinen Fachvortrag.

 Ecker hatte noch weitere Zahlen, Daten und Fakten zu diesem Thema im Gepäck. So sprach er davon, dass die Menschheit aktuell doppelt so viele Ressourcen benötigt, als die Natur nachproduziert – Tendenz steigend. Viele Rohstoffe, die zu unserem modernen Leben beitragen, sind nur (mehr) begrenzt verfügbar, so Ecker.

 Entwicklungen aus Österreich werden entscheidend zu einer lebenswerten und nachhaltigen Zukunft beitragen – nach dem Motto „die Natur kapieren und kopieren“. Mit diesem Schlusssatz des Vortrages war die spannende Diskussionsrunde eröffnet. In Gesprächen auf der Suche nach Lösungen erhielten die Teilnehmer Insiderinformationen über die kommenden Technologiesprünge der nächsten Jahre und die daraus entstehenden Chancen für die regionale, heimische Wirtschaft. So entstand wertvolles Know How für die Salzburger Jungunternehmer.

 Auf 3.029 Metern gelegen war das Alpincenter am Kitzsteinhorn zudem eine ganz besondere Location für den Ausbau seines eigenen Jungunternehmernetzwerkes. Denn knapp 90% der Aufträge werden über persönliche Weiterempfehlung vergeben, so Fritz Straub, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Salzburg.

Impressionen vom Gipfeltreffen