Die Corona-Krise stellt nach wie vor viele Unternehmen tagtäglich vor große Herausforderungen. Besonders Kleinstunternehmen, die allein oder mit wenigen Mitarbeitern ein Geschäft stemmen oder Selbstständige, die Dienstleistungen anbieten sind von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise besonders stark betroffen. Viele UnternehmerInnen müssen sich daher auf die vielzitierte „neue Normalität“ einstellen und ihre Geschäftsmodelle kritisch hinterfragen bzw. anpassen. Denn schon heute sollte man bereits an die Zeit nach Corona denken, auch um frühzeitig für ähnliche Krisen gut gewappnet zu sein. 

Gemeinsam mit Gerold Weiß (Leiter des Transferzentrums für Unternehmensgründung an der FH Oberösterreich) wurde bei diesem Frühstück eruiert, welche Entwicklungen derzeit auf den unterschiedlichsten Märkten herrschen und welche zukünftigen Trends auf uns zukommen werden.