Der Gründerpreis Phönix wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgeschrieben und unterstützt Start-ups, Spin-offs und Prototypen durch die Auszeichnung von wirtschaftlich erfolgreich umgesetzten Forschungs- und Entwicklungsergebnissen.

Er wird in vier Kategorien vergeben:  

  1. Female Entrepreneurs: Aus dem Pool aller eingereichten Projekte wird von der Jury ein erfolgreiches Projekt ausgewählt, an dem eine Frau als Forscherin, Gründerin oder Geschäftsführerin maßgeblich beteiligt ist.
  2. Start-up: österreichische Start-ups, deren innovative Produkte, Verfahren, Dienstleistungen oder auch Geschäftsmodelle aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen adressieren.
  3. Spin-off: Verwertungs-Spin-offs mit ihrer Forschungseinrichtung, die unter anderem aus öffentlichen Universitäten, Fachhochschulen oder Kooperationsprogrammen (wie z.B. Research Studios Austria, COMET-Zentrum oder CD-Labors) hervorgegangen sind.
  4. Prototyp: Einreichberechtigt sind alle Universitäten, öffentliche Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die ab 1. Jänner 2015 bei Programmen der Förderagenturen aws bzw. FFG - bspw. PRIZE (aws), PreSeed (aws), Seedfinancing (aws), High-Tech Start-up (FFG), Start-up (FFG) sowie Research Studios Austria RSA (FFG) eingereicht haben. 

Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie die mit ihnen verbundenen Forschungseinrichtungen werden u.a. im Rahmen einer Gala mit Trophäen, Urkunden und Reisegutscheinen bzw. einer Entsendung als Expertinnen und Experten zu einem einschlägigen internationalen oder nationalen Event im Wert von 5.000 Euro prämiert. 

Jetzt einreichen! 

Teilnahmeberechtigt sind österreichische Start-ups und Spin-offs, die nach dem 1. Jänner 2015 gegründet wurden und ihren Firmensitz in Österreich haben, sowie österreichische Universitäten und Forschungseinrichtungen für die Kategorie Prototyp.     

Anmeldungen sind bis 15. September 2021 möglich. Die Einreichung erfolgt über den aws-Fördermanager. 

Mehr Infos unter www.gruenderpreis-phoenix.at