(Oberwart/13. Dezember 2017) Die Junge Wirtschaft Oberwart befasste sich mit einem besonderen Thema, das für viele Jungunternehmerinnen und –unternehmer ein großes Problem darstellt: nämlich Stress. Paul Würzner, ein professioneller Trainer des WIFI Burgenland coachte die TeilnehmerInnen, um „Stress zu vermeiden und Resilienz zu entwickeln.“ 

Die Inhalte umfassten u.a. die Analyse zur Entstehung von Stress und Burnout, das Bewusstmachen von internen und externen Stressoren, die Veränderung von negativen Überzeugungen durch Gedankenkontrolle und Gedankenhygiene, die Integration von Entspannungstechniken im beruflichen Alltag und die Planung der Life-Balance. 

Bezirksvorsitzender Ing. DI (FH) Georg Schranz: „Die TeilnehmerInnen an unserem JW-Seminar haben gelernt, wie sie im Job, im Unternehmen mit Belastungen besser umgehen, auf ihre Bedürfnisse achten und eine Balance zwischen Belastungen und Entspannung herstellen. Sie haben trainiert, wie sie Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen, Energieräuber meiden und Energiespender im Alltag integrieren können.“ 

Aufgrund des erfolgreichen Resümees der TeilnehmerInnen plant die Junge Wirtschaft Oberwart im Jahr 2018 eine Fortsetzung, ein Aufbauseminar zu diesem interessanten Thema.

Foto: TeilnehmerInnen JW-Seminar mit WIFI-Coach Paul Würzner

1. Reihe von links: Paul Würzner, Bezirksvorsitzender Ing. DI (FH) Georg Schranz, Sandra Spiegel, JW-Referentin Carina Stipits
2. Reihe von links: Ing. Florian D. Piff, MSc, Ing. Mario Schuh, Sieglinde Palank, Ing. Ingmar Ulreich, Martina Horvath , Bea Ulreich, Ing. Andreas Karner, Sandra Glatz